EX4 – DER EXTERNE FARBKALIBRIERUNGSSENSOR
 

Der EIZO EX4-Sensor ist der externe Farbkalibrierungssensor spezifisch für Monitore der ColorEdge CS-Serie; kompatibel mit der Software ColorNavigator 7. Damit kreieren Sie Ihr eigenes Foto-Set.

Stellen Sie Ihr eigenes Foto-Set zusammen: mit einem ColorEdge CS-Monitor und dem EX4-Farbkalibrierungssensor

 

ColorEdge CS2740 Swiss Edition

27", 3840 x 2160 Pixel (4K-UHD), 16:9, 164 ppi, 350 cd/m²

ColorEdge CS2731 Swiss Edition

27", 2560 x 1440 Pixel, 16:9, 109 ppi, 350 cd/m²

ColorEdge CS2420 Swiss Edition 

24.1", 1920 x 1200 Pixel, 16:10, 94 ppi, 350 cd/m²

ColorEdge CS2410 Swiss Edition 

24.1", 1920 x 1200 Pixel, 16:10, 94 ppi, 300 cd/m²

Wozu ein externer Sensor?
 

Damit ein Grafik-Monitor dauerhaft eine konstante Bilddarstellung hat, ist eine regelmässige Hardwarekalibrierung empfehlenswert. Bei den Monitoren der ColorEdge CS-Serie, die nicht über einen integrierten Sensor verfügen, ist dazu ein externer Kalibrierungssensor wie der EX4 erforderlich. 

Selbstverständlich ist der EX4-Sensor auch kompatibel mit den ColorEdge-Monitoren der CG-Serie.

So funktioniert der EX4
 

Der EX4 vergleicht im Zusammenspiel mit der Kalibrierungssoftware ColorNavigator 7 die tatsächliche Monitordarstellung mit derjenigen vom PC.

Für die Hardwarekalibrierung werden zunächst Farb- und Helligkeitsabweichungen korrigiert. Anschliessend wird ein Profil erstellt, in dem die Informationen über die aktuellen Farbeinstellungen des Monitors an den PC weitergegeben werden.

Der Kalibrierungssensor EX4 wird dazu per USB mit dem EIZO ColorEdge-Monitor verbunden. ColorNavigator 7 projiziert dann eine Folge unterschiedlicher Farbfelder auf den Monitor, die vom EX4 ausgemessen werden. So wird festgestellt, ob die Farbdarstellung des Monitors noch korrekt ist oder sich durch Faktoren wie Alterung verändert hat. 

Sollte eine Justage der Monitordarstellung erforderlich sein, wird diese automatisch und verlustfrei in der Look-Up-Table (LUT) des ColorEdge-Monitors vorgenommen. Anschliessend wird ein neues Farbprofil erstellt, das die aktuellen Monitoreinstellungen an das Betriebssystem und damit auch an farbmanagementfähige Programme weitergibt.