MIT EINEM EXTERNEN MONITOR EFFEKTIVER AM NOTEBOOK ARBEITEN

Notebooks sind aus der Geschäftswelt nicht mehr wegzudenken, da sie ein flexibles Arbeiten ermöglichen – sei es im Büro oder auch unterwegs. Sie sind ohne Frage äussert praktisch, wenn man mobil arbeiten möchte. Aber in Punkto Displaygrösse und Arbeitsfläche können sie mit Monitoren einfach nicht mithalten. Durch den Anschluss eines rahmenlosen FlexScan-Monitors holen Sie das Beste aus beiden Welten heraus.

Grösserer Bildschirm, mehr Platz für effektives Arbeiten!

Die Auflösung eines durchschnittlichen Notebooks beträgt 1366 × 768 Pixel. Wenn das Notebook an einen rahmenlosen FlexScan-Monitor angeschlossen ist, können Sie hingegen dank der vergrösserten Arbeitsfläche mehr als dreimal so viel Informationen anzeigen.

Hochauflösende (HiDPI) Notebooks wie ein 15-Zoll-Notebook mit 4K-Auflösung verfügen zwar über mehr Pixel, sind aber im Hinblick auf ihre physischen Abmessungen immer noch klein. Wenn Sie mehrere Anwendungen auf einem dieser Notebooks anzeigen würden, wäre der Text zu klein zum Lesen. Sie können also am Ende doch nur ein oder zwei Anwendungen gleichzeitig anzeigen. Indem Sie Ihre Arbeitsfläche durch einen externen Monitor erweitern, haben Sie mehr Platz und können deshalb effektiver arbeiten.

Freie Anordnung


Die rahmenlosen FlexScan-Monitore lassen sich beliebig in verschiedenen Positionen anordnen. So können Sie bequem und effizient auf mehreren Monitoren arbeiten. Ebenso beugen Sie Augenermüdung vor. Sie können die Bildschirme nebeneinander im Quer- oder Hochformat oder sogar übereinander positionieren.

Nahtlose Bilddarstellung

Dank des rahmenlosen Designs können Sie den Monitor neben einen Laptop stellen und werden beim Blickwechsel zwischen beiden Bildschirmen nicht durch störende, dicke Rahmen abgelenkt.

Hochformat

Drehen Sie den Monitor vertikal, um lange Websites und Dokumente zu lesen. 

Höhenverstellbar

Ordnen Sie die Bildschirme übereinander an, indem Sie den Laptop unterhalb des Monitors platzieren.

Nie mehr müde Augen

Automatische Helligkeitssteuerung

Die Helligkeit des Monitors wird automatisch an das Umgebungslicht angepasst. Der Monitor kann auf weniger als 1 cd/m2 eingestellt werden – ein viel geringerer Wert, als bei durchschnittlichen Monitoren und Notebooks möglich ist. Auf diese Weise wird in jeder Umgebung die optimale Helligkeit und Lesbarkeit erreicht.
 

Senkung des blauen Lichtanteils um 80 %

Der Monitor verfügt über eine „Paper-Modus“-Funktion, die die Farbtemperatur und das Kontrastverhältnis reduziert, um ein weisses Blatt Papier zu simulieren. In Verbindung mit der Dimmfunktion „Auto EcoView“ kann der Anteil des blauen Lichts drastisch gesenkt werden.


 

Verminderte Blendung

Die Entspiegelungsverfahren, die bei vielen Notebooks angewendet werden, sind nicht mit der Blendschutzbeschichtung der LCD-Displays von FlexScan-Monitoren zu vergleichen. Diese verbessert nicht nur die Sichtbarkeit der Inhalte auf dem Bildschirm, sondern beugt durch die reduzierte Blendung auch einer Ermüdung der Augen vor. Ebenso schützt eine gute Entspiegelung vor unfreiwilligen Fehlhaltungen.
 

Flimmerfreie Darstellung

FlexScan-Monitore sind mit der „EyeCare Dimming“-Funktion ausgestattet.Bei niedriger Helligkeitseinstellungen können bei Monitoren mit LED-Beleuchtung Flimmereffekte wahrgenommen werden. Die „EyeCare Dimming“-Funktion minimiert diese Effekte, damit sie für das menschliche Auge nicht mehr sichtbar sind. Dadurch wird eine Überanstrengung der Augen verhindert.

Schluss mit verspannten Schultern und Rückenschmerzen

Bei der Arbeit an einem Laptop neigt man dazu, Rücken und Nacken zu krümmen und die Schultern nach vorne zu ziehen, um den Bildschirm besser zu sehen. Das Ergebnis sind verspannte Schultern, Rückenschmerzen und ein steifer Nacken. Die rahmenlosen FlexScan-Monitore sind mit Standfüssen ausgestattet, die mehr Einstellungsmöglichkeiten bieten als alle anderen Monitore auf dem Markt. So können Sie den Bildschirm optimal und ergonomisch an Ihre Betrachtungsposition anpassen. Auf diese Weise wird Ihre Körperhaltung verbessert und das Arbeiten erleichtert.

Mit jedem Laptop kompatibel

Die rahmenlosen FlexScan-Monitore sind mit unterschiedlichen Eingängen ausgestattet, darunter HDMI, DisplayPort, 24-poliger DVI-D und 15-poliger D-Sub (1). Die Monitore können über ein einziges Kabel mit folgenden Notebooks verbunden werden.

 

Name des Notebooks und Ausgang

1. Windows-NotebookHDMI oder DisplayPort
2. Notebook der neuen Generation (MacBook Pro, Ende 2016)Thunderbolt 3, USB Typ C(2)
3. Windows-Laptop der älteren GenerationD-Sub (15-polig)
4. MacBook Pro der älteren Generation (Ende 2013 und früher)Thunderbolt 2(3)
5. Dockingstation:DisplayPort, HDMI oder DVI-D (24-polig)

Da ein 15-poliger D-Sub-Eingang eine Auflösung von 2560 × 1440 oder 3840 × 2160 nicht unterstützt, ist dieser bei den Modellen EV2780, EV2750 und EV2785 nicht vorhanden. Der EV2780 und EV2785 besitzen ausserdem keinen 24-poligen DVI-D-Eingang. Für Monitore, die nicht mit USB Typ C kompatibel sind, wird ein herkömmliches USB-Typ-C/DisplayPort-Konvertierungskabel benötigt. Das optionale PM200-Kabel oder ein herkömmliches Mini DisplayPort/DisplayPort-Konvertierungskabel wird benötigt. 

Thunderbolt 3- oder USB-Typ-C-Kabel
 

Ein Notebook der neuen Generation kann über ein Thunderbolt 3- oder USB-Typ-C-Kabel an den EV2780 und EV2785 angeschlossen werden. Dieses überträgt sowohl Audio-, Video- und USB-Signale und kann auch zur Stromversorgung verwendet werden.

In unserem FlexScan-Sortiment finden Sie viele geeignete Modelle