UNTERNEHMENSGESCHICHTE

1968

  • Gründung der Firma Hakui Electronic Corporation in Hakui, Japan.
  • Zu Beginn produziert EIZO als OEM-Hersteller Schwarz-Weiss-Fernsehgeräte.

1973

  • Änderung des Firmennamens auf Nanao Corporation.

1978

  • Mit der Herstellung und dem Verkauf von Arcade-Videospielautomaten betritt EIZO den Markt der Videospiele. Für Space Invaders, eines der im 20. Jahrhundert bekanntesten Arcade-Spiele, konzipiert EIZO eigens ein Tischmodell.

1981

  • Bau des Fabrikations-Gebäudes in Matto (heute Hakusan) in Japan. Beginn mit der Fabrikation.

1984

  • Gründung der Hitec Associates Ltd. als Verkaufs-Niederlassung für den europäischen Markt (umbenannt auf EIZO Corporation im Januar 1990).

1985

  • Start mit dem Verkauf von Monitoren in Europa mit der Marke EIZO.
  • Excom startet in der Schweiz exklusiv mit dem Vertrieb von EIZO Monitoren. Die neue Gesellschaft tritt unter dem Namen EIZO Nanao AG auf und ist in Wädenswil ansässig. 
  • Gründung der Nanao USA Corporation in Kalifornien (heute EIZO Nanao Technologies Inc.). Start mit dem Verkauf von Monitoren mit der Marke NANAO in den USA.

1990

  • Neben dem 1981 in Betrieb genommenen Werk in Hakusan, Japan, baut EIZO einen neuen globalen Hauptsitz sowie Forschungs- und Entwicklungsstätten, um dem kontinuierlichen Wachstum des Unternehmens Rechnung zu tragen. Im darauf folgenden Jahr entsteht ein zweites Produktionsgebäude.

1992

  • Gründung der EIZO Sweden AB in Schweden (heute EIZO Europe AB).
  • EIZO produziert mit dem Modell FA-1020 erstmals LCD Monitore für PCs, dies im 10.4“ Format. Beginn mit dem Verkauf von LCD-Monitoren für Spielsalons.

1993

  • ISO 9002 Zertifizierung.

1996

  • Weltweite Vereinheitlichung des Markennamens auf EIZO. 
  • Im Anschluss an den Markennamenwechsel wird ein neues EIZO-Logo sowie ein charakteristisches Gehäusedesign für CRT-Monitore kreiert, das gleichermassen bei Business- und Heimanwendern beliebt ist.  

1997

  • ISO 9001 Zertifizierung.
  • Fortschritte in der LCD-Technologie und die Nachfrage nach platzsparenden Bildschirmen ermöglichen es EIZO, LCD-Monitore für PCs in Massenproduktion herzustellen. Mit dem 13.8"-FlexScan L23 bringt EIZO einen der ersten LCD-Monitore auf den Markt.

1998

  • Gründung der EIZO Support Network Corporation in Matto (heute Hakusan), Japan. Start mit After-Sales Service in sieben Büros in Japan.
  • ISO 14001 Zertifizierung.

1999

  • Fusion der Nanao Corporation mit der EIZO Corporation mit dem neuen Firmennamen EIZO Nanao Corporation.

2001

  • Als LCD-Bildschirme in den späten 60er-Jahren erstmals allgemein erhältlich werden, entspricht die Breite des Bildschirmrahmens derjenigen von CRT-Monitoren. Dies ändert sich, als EIZO mit dem Modell FlexScan L675 den weltweit ersten LCD-Monitor mit einem schmalen Rahmen auf den Markt bringt. Mit seiner damals revolutionären Rahmenbreite von nur 18.5 mm wird der FlexScan L675 zum sofortigen Verkaufsschlager für Handelsräume und Backoffices.

2002

  • Börsengang der EIZO Nanao Corporation an der Börse in Tokyo in der zweiten Sektion.
  • Dank der rasch fortschreitenden Digitalisierung von Bildern im medizinischen Bereich betritt EIZO mit der Produktlinie RadiForce den Markt für die medizinische Bildgebung.
  • Zur 5. Jahresfeier der LCD-Monitor-Herstellung lanciert EIZO "Placeo", ein 17-Zoll-Modell mit Aluminium-Gehäuse. Von dieser limitierten Serie werden nur 3000 Stück hergestellt.
  • Um sicherzustellen, dass EIZO-Produkte den intern etablierten Umweltschutzkriterien genügen, führt das Unternehmen das Logo "EIZO Eco Products" ein. Seither hat EIZO diesen Standard dreimal aktualisiert.

2003

  • Börsengang der EIZO Nanao Corporation an der Börse in Tokyo in der ersten Sektion.
  • Obwohl der Wechsel zur LCD-Technologie in der Geschäftswelt bereits im Gange ist, vertrauen professionelle Anwender aus farbkritischen Bereichen wie Druckvorstufe und Fotografie weiterhin auf ihre alten CRT-Monitore. Mit der Einführung der ColorEdge-Serie, der weltweit ersten LCD-Monitor-Linie speziell für professionelle Anwender im Grafikbereich, macht EIZO dieser Benutzergruppe den Wechsel leicht.

2004

  • Aufbauend auf dem Erfolg der ColorEdge-Monitore führt EIZO das Modell Color Edge CG220 ein, den weltweit ersten LCD-Monitor, der den Adobe-RGB-Farbraum darstellen kann.
  • Mit der Markteinführung der FORIS-LCD-Fernsehgeräte in Japan kehrt EIZO zu seinen Wurzeln als TV-Hersteller zurück.

2005

  • Übernahme der Distribution in der Schweiz vom Exklusiv-Distributor EXCOM AG. Gründung der EIZO Nanao AG mit Sitz in Au-Wädenswil. Fokussierung auf den Vertrieb und Verkauf von LCD-Monitoren für den professionellen Einsatz in der Finanzbranche, der Radiologie und der (bildbearbeitenden) grafischen Industrie
  • ISO 13485 Zertifizierung. Als erster Hersteller von Einzelmonitoren erhält EIZO das ISO 13485-Zertifikat für das bei der Produktion von Befundungsmonitoren eingesetzte Qualitätsmanagementsystem.

2007

  • EIZO eröffnet in Hakusan das neue Forschungs- und Entwicklungsgebäude. Dieses bietet auf 13'000 m² Platz für bis zu 600 Mitarbeiter.
  • EIZO erwirbt den Grafikkarten-Entwickler und -Hersteller Tech Source, Inc., in Florida (USA). Diese Akquisition öffnet EIZO den Markt in den Bereichen Flugsicherung, Militär und Verteidigung sowie Führungs- und Leitsysteme.
  • EIZO Corporation Japan erwirbt den Geschäftsbereich der Medizin-Monitore von Siemens A&D. Daraufhin wird die EIZO GmbH mit Sitz in Karlsruhe (GER) gegründet.

2008

  • EIZO schliesst mit eg-electronic GmbH in Wolfratshausen, Deutschland, eine endgültige Vereinbarung zur Übernahme der Geschäftseinheiten für industrielle Bildschirme, Flugsicherungsmonitore sowie Monitor-Steuerplatinen. Die Akquisition wird im Februar 2009 abgeschlossen und die neue Tochtergesellschaft, die EIZO Technologies GmbH in Wolfratshausen, nimmt offiziell ihren Betrieb auf.

2009

  • EIZO erweitert seine bisher nur in Japan erhältliche FORIS-TV-Gerätelinie mit PC-Displays für Home Entertainment und lanciert die FORIS-Monitore weltweit.

2010

  • Im Hinblick auf die rasant wachsende Nachfrage nach medizinischen Dienstleistungen und Geräten in China gründet EIZO eine eigene Tochtergesellschaft in China, die EIZO Display Technologies (Suzhou) Co. Ltd., die Befundungsmonitore für den chinesischen Markt produziert.

2011

  • Zwecks Ausbau der Verkaufs- und Marketingaktivitäten in Europa gründet EIZO zwei eigenständige Tochtergesellschaften, die EIZO Europe GmbH (GER) und die EIZO Limited (UK). 

2013

  • Änderung des Firmennamens von EIZO Nanao Corporation zu EIZO Corporation.

2015

  • EIZO erwirbt den Geschäftsbereich medizinische Systemintegration von der Firma Imation in Japan durch die 100-prozentige Tochtergesellschaft EIZO Medical Solutions Inc.

2016

  • EIZO übernimmt den Geschäftsbereich medizinische Monitore von der Firma Panasonic Healthcare Co. in Japan.

2018

  • EIZO erwirbt Carina System Co., Ltd., einen Entwickler von Systemlösungen für Operationssäle.

Episoden aus 50 Jahren EIZO