Achten Sie auf Ihre innere Uhr

Untersuchungen haben ergeben, dass blaues Licht, das nach Sonnenuntergang von elektronischen Geräten abgegeben wird, den Schlaf beeinträchtigt.

Während des Tages kann sich das blaue Licht dagegen positiv auswirken. 

Die Sonne ist unsere wichtigste Lichtquelle, deren Strahlung Blaulichtanteile besitzt, die uns wach machen und unsere Aufmerksamkeit steigern.
Die innere Uhr wird als „zirkadiane Rhythmik” oder mitunter auch als „zirkadiane biologische Uhr” bezeichnet.

Schonen Sie Ihre Augen mit dem Paper Mode

Als Unternehmen für visuelle Technologien, rüsten wir unsere Monitore seit Jahren mit augenschonenden Funktionen aus. EIZO Bildschirme sind mit dem so genannten "Paper Mode" ausgestattet. 

Dieser verstärkt vollautomatisch den Rotlichtanteil und reduziert zeitgleich den Blaulichtanteil. 

Immer die passende Farbtemperatur dank "Circadian Dimming"

2014 integrierten wir die Funktion „Circadian Dimming (zirkadiane Dimmung)” in unsere ScreenManager Pro Software.

Dieses Feature verändert die Farbtemperaturänderung des Monitors kontinuierlich über den Tagesverlauf. Morgens erscheint die Displayanzeige in einer eher kalten Farbtemperatur und verkürzt dadurch das Abklingen der Morgenmüdigkeit.
Gegen Abend hin wird die Farbtemperatur und damit die Blaulichtemission deutlich gesenkt.

Die Funktion "Circadian Dimming" ist für die weiter unten aufgeführten LCD-Monitore der EIZO FlexScan EcoView-Serie erhältlich.

So verwenden Sie "Circadian Dimming"

  1. Schliessen Sie den Monitor mit dem mitgelieferten USB-Kabel an den Computer an.
  2. Laden Sie die ScreenManager Pro Software herunter und führen Sie die Installation aus.
  3. Starten Sie die Software und öffnen Sie die Registerkarte „Circadian Dimming". Aktivieren Sie „Circadian Dimming".

Weiterführende Informationen finden Sie im ScreenManager Pro Benutzerhandbuch für die weiter oben aufgeführten Modelle.

Schädigung der Netzhaut durch blaues Licht

«Es ist fast eine Binsenweisheit, dass Licht für alles Leben auf der Erde unerlässlich ist, weniger bekannt ist dagegen, dass bestimmte »Farben« (Wellenlängen) des Lichts das Auge von Mensch und Tier gefährden können. Für das menschliche Auge wahrnehmbares Licht nimmt einen sehr kleinen Teil des gesamten elektromagnetischen Spektrums ein und kurzwelliges blaues Licht umfasst etwa 1/6 des sichtbaren Bereichs. 

Aber gerade das energiereiche blaue Licht ist es, das die Netzhaut und das retinale Pigmentepithel irreversibel schädigen kann... »

Prof. Dr. med. Charlotte E. Remé, Dr. Farhad Hafezi, Laboratorium für Zellbiologie der Netzhaut, Universitäts-Augenklinik, Zürich

FlexScan EV-Modelle mit "Circadian Dimming"