Kamera läuft – EIZO bei CNN Money Switzerland und Content Park Operations AG


Hinter den Kulissen des Fernsehstudios von CNN Money Switzerland sorgt auch  der EIZO ColorEdge-Monitor CG247X für den richtigen Durchblick.

Das unabhängige Unternehmen Content Park Operations AG vermietet und entwickelt Produktionseinrichtungen und Studios für Film, Foto, Werbung, TV, Online, Ton und Events. Mit dem Bau und der technischen Einrichtung eines Fernsehstudios für den neu lancierten Sender CNN Money Switzerland betrat die Firma Neuland.

Für den Regieraum hat sich Content Park Operations AG  unter anderen auch für ColorEdge-Monitore entschieden. Die fünf Modelle, die hier im Einsatz sind, werden als Referenzmonitore eingesetzt und geschätzt wegen ihrer Farbtreue und der Kalibrierungsmöglichkeit. 

Der Sender CNN Money Switzerland ist auf Finanzen, Wirtschaft, Kultur und Lifestyle mit Schweizer Fokus ausgerichtet. Ab 18 Uhr wird die Sendung «The Swiss Pulse» täglich live ausgestrahlt. 

Aufnahmen perfekt abgestimmt

Steve Noi
Gründer und Geschäftsleitender Ingenieur von Content Park Operations AG 

EIZO: Herr Noi, was gab den Ausschlag für die Wahl von ColorEdge-Monitoren?

Steve Noi: Bereits vor etwa 2 Jahren konnten wir den ColorEdge CG318 testen. Der sehr positive Eindruck ist uns in guter Erinnerung geblieben. Deshalb haben wir uns jetzt, bei der Einrichtung dieses neuen Studios für CNN, für EIZO entschieden, jedoch für ein anderes Modell, den CG247X.

Was macht denn einen ColorEdge so besonders?

Grundsätzliche Funktionen und auch Spezialeinstellungen können wir ganz einfach selber anpassen, genauso wie wir es benötigen. Und bei den ColorEdge-Monitoren funktioniert das auch um einiges einfacher und präziser als bei vielen Konkurrenzprodukten!

Muss ein Monitor für den Einsatz in einem Fernsehstudio besondere Anforderungen erfüllen?

In unseren Studios setzen wir viele Monitore ein, auch von anderen Herstellern. Dank der einfachen Kalibrierungsfunktionen des ColorEdge sieht das Bild bei diesen Monitoren überall gleich aus. 

Was uns auch überzeugt hat: In einem Fernsehstudio stehen mehrere Bildschirme nebeneinander und oft blicken mehrere Personen zusammen auf einen Monitor. Auch beim Blick von der Seite ist es wichtig, dass alle immer dieselbe Bildinformation sehen, ohne markante Farb- oder Helligkeitsveränderungen. Mit dem ColorEdge wird diese Zielsetzung problemlos erreicht.

Dabei ist die Grösse ebenfalls entscheidend: im Regieraum sollten Monitore nicht zu gross sein, denn man muss darüber hinweg in den Aufnahmeraum und auf die Multiviews sehen können.  

Welche besonderen Herausforderungen gibt es für Monitore im Zusammenspiel mit der Aufnahmetechnik?

Monitore müssen mit den Kameras abgeglichen werden. Bei CNN sind zwei verschiedene Kameratypen im Einsatz und beim Bildschnitt muss alles gleich ausschauen wie im fertigen Beitrag. Eine besondere Herausforderung beim Aufzeichnen von Personen sind die unterschiedlichen Hauttöne und der Abgleich mit der Maske, d.h. das Schminken der Personen, das auch einen grossen Einfluss hat und gut kontrolliert werden muss. Am Schluss, in der ausgestrahlten Sendung, sollte alles einheitlich und wie vom Produzenten gewünscht daherkommen.   

Was war an dem Auftrag für CNN Money Switzerland besonders?

Dieses Studio haben wir in Rekordzeit gebaut. Wir haben dafür im Medienpark an der Flurstrasse ein bestehendes Grossraumbüro von 800 m2 zum Studio mit News Room umgebaut. Es war das erste Mal, dass Content Park Operations AG einen kompletten externen Fernsehsender gebaut hat. Eigentlich vermieten wir für Fernseh- und Filmproduktionen unsere Produktionsstudios in Schlieren. Doch weil wir viel Maintenance und Support für andere Sender gemacht haben, hatten wir die Grundkompetenz bereits. So waren wir auch für diesen Auftrag der geeignete Partner.  

Content Park Operations AG betreibt dieses Studio inklusive Infrastruktur, Studiotechnik und Studiocrew im Auftrag von CNN Money Switzerland SA.

Insgesamt sind 7 ColorEdge-CG247X-Monitore im CNN-Studio im Einsatz.

Im Fernsehstudio

Ein Fernsehstudio besteht aus mehreren Produktionsräumen: im Aufnahmeraum befinden sich Moderatoren, Kameras, Kulissen und die Beleuchtung. Bei CNN sind im Aufnahmestudio robotisch gesteuerte  Kameras im Einsatz, die vom Regieraum aus kontrolliert werden.

Im Regie- oder Kontrollraum wird über eine Vielzahl von Monitoren die Technik wie Kameras, Beleuchtung und Ton gesteuert und der gesamte Ablauf einer Sendung überwacht. 

Über Content Park Operations AG 

Content Park Operations AG wurde 2011 von EurEta-Ingenieur Steve Noi gegründet. Die Firma ist Eigentümerin der Studio- und Produktionsinfrastruktur CONTENTPARK in Schlieren sowie des CNN Money Switzerland Fernsehstudios in Zürich Altstetten. Mit einer Betriebsfläche von insgesamt über 2500 m2 ist sie die grösste private und unabhängige Film- und TV-Einrichtung der Schweiz.

15 festangestellte Mitarbeitende, 10 Permalancer und ca. 25 Freelancer sind in den drei Hauptbereichen beschäftigt:

  • Mietstudios
  • Engineering
  • Fernsehproduktion

Content Park Operations AG vermietet Studioräume in Schlieren, die für Film- und Fernsehproduktionen genutzt werden können.

Mehr zu Content Park Operations AG: http://contentpark.ch