Einfühlungsvermögen, unterstützt mit modernster Technik
 

Die Einsatzzentrale der Stadtpolizei Zürich hat mit Monitoren von EIZO den vollen Überblick über alle Notfall-Meldungen in der Stadt Zürich.
 

Die Einsatzzentrale der Stadtpolizei Zürich nimmt alle Notrufe über die Telefonnummern 117 und 112 entgegen und gibt sie über Funk an die Streifenwagen oder andere Einsatzmittel weiter. Im Jahr werden die Notrufnummern rund 170'000 Mal gewählt.

Die Stadtpolizei Zürich verfügt über mehrere Linien für die Notrufnummer 117 und die internationale Notrufnummer 112. Das System zeigt jede Telefonnummer (bei Festnetzanschlüssen auch die Adresse) des Anrufers an. Auch Nummern von Handys mit Rufunterdrückung werden über eine spezielle Datenbank der Swisscom aufgelöst. Dies ist notwendig, da es vorkommt, dass eine hilfesuchende Person vergisst Name und Adresse zu nennen oder die Verbindung aus technischen Gründen unterbrochen wird.
 

Pro Tag werden rund 180 Einsätze angeordnet – an Spitzentagen über 200 – das ergibt durchschnittlich circa alle 5 bis 7 Minuten einen Einsatz. Die Einsätze umfassen die gesamte polizeiliche Tätigkeit: von Streitereien, Schlägereien, Fahrzeugkollisionen, Einbrüchen, Raubüberfällen bis hin zu Todesfällen und Tötungsdelikten.

Interne und externe Datenbanken wie das gesamtschweizerische Fahndungssystem RIPOL, die Einwohnerkontrolle der Stadt Zürich oder das Strassenverkehrsamt für Auskünfte über Führer- und Fahrzeugausweisdaten sind mit dem System verbunden, ebenso die Zentralen von Schutz&Rettung und der Kantonspolizei Zürich.

Neuste Technologien und beste Bildqualität
 

Gearbeitet wird mit einem Einsatzleitsystem der neuesten Generation. Rund um die Uhr arbeiten je nach Arbeitsanfall und Tageszeit 5 bis 8 Einsatzleiterinnen und Einsatzleiter an den 10 Arbeitsplätzen. Diese sind mit je 5 Monitoren ausgerüstet. Über die mittleren drei Monitore werden sämtliche Einsätze abgewickelt und gespeichert.

Die den Mitarbeitenden zugewandte Grossbildanzeige zeigt die aktuelle Verkehrssituation in und um Zürich. Kameras aus allen wichtigen Strassentunnels der Stadt können live übertragen. Bei grösseren Ereignissen werden ein Kartenausschnitt oder Einsatzdaten auf die Anzeige projiziert und die Einsatzmittel über GPS-Ortung anzeigt.
 

Das randlose Design des FlexScan EV2456 eignet sich perfekt für Mehrschirm-Installationen. Durch den schmalen Rand ist das Empfinden für die Nutzer angenehmer, weil das Bild harmonischer wirkt. Dank des grossen Blickwinkels von 178 Grad verändern sich auch bei seitlicher Ansicht Kontrast und Farbtöne kaum. Das erleichtert die Sicht auf das Geschehen am Bildschirm.

Weil die Nutzer kein Flimmern wahrnehmen und der Bildschirm entspiegelt ist, wird die Ermüdung der Augen verringert. Das ist hier besonders wichtig, weil stets die volle Konzentration gefordert ist.



Alessandro Foletti, der Leiter der Einsatzzentrale, stellt die Arbeit in der Einsatzzentrale im Video vor. 

«Die Arbeit in der Einsatzzentrale ist eine der anspruchsvollsten innerhalb der Polizei, sie kann mit jener der Fluglotsen verglichen werden: Dauerstress, unmittelbare Entscheidungsprozesse, psychologisches Feingefühl und Verwaltung der Kräfte und Mittel, um eine Situation erfolgreich zu meistern.»

 

 

«Die hier eingesetzten FlexScan-Monitore von EIZO stellen sicher, dass unsere Mitarbeitenden jederzeit alles optimal im Blick haben.»

 

Alessandro Foletti, Einsatzleiter 

 

Perfekt für Office und Kontrollräume – der FlexScan EV2456

Der 24.1-Zoll grosse Monitor präsentiert sich im edlen Full-Flat Ultra-Slim Design. Das kompakte Standfuss-Design spart Platz auf dem Arbeitstisch und bietet höchste Ergonomie. Weiter bietet er ein hochwertiges, flimmerfreies Panel, eine entspiegelte Oberfläche und nur 11 W durchschnittlicher Stromverbrauch. Die branchenweit aussergewöhnliche Garantie von 5 Jahren mit Vor-Ort-Austauschservice machen EIZO Monitore zu einer lohnenden Investition, die sich langfristig mehrfach auszahlt.